• Christoph Leichtweiß

Rebalancing - Tipps für Fortgeschrittene

Rebalancing beschreibt die Umschichtung von Vermögensklassen innerhalb eines Portfolios. Ziel ist es, die ursprünglich gewählte Vermögensallokation wieder zu erreichen. Veränderungen im Markt bzw. im Marktumfeld sowie in der individuellen Lebenssituation sorgen dafür, dass sich ein Portfolio verändert. Beim Rebalancing wird das Portfolio also wieder auf die zuvor gewünschte Zielstruktur zurückgeführt - ganz nach dem Motto "back to the roots".


Rebalancing erscheint auf den ersten Blick recht simpel. Aber um einen ganzheitlichen Betrachtungsansatz zu verfolgen, ist es essenziell einige Vorarbeit zu leisten. Die Strategische Asset Allocation bildet den Bezugspunkt für das Rebalancing. Wichtig hierbei ist es, die verschiedenen Ebenen der Betrachtung zu verstehen.

Warum Rebalancing sinnvoll ist und welche Ebenen der Betrachtung es gibt, erfahren Sie im nachfolgendem Video.

Die Agenda im Überblick:

  • Warum Rebalancing? Gründe und Ursachen im Überblick.

  • Welche Ebenen der Betrachtung gibt es ? Depotebene, Sichtbares Vermögen und die totale Vermögensperspektive.

  • Auf welcher Grundlage basiert das Rebalancing? Ausgangspukt ist die Strategische Asset Allocation.


Ob Finanzplanung oder Vermögensmanagement: wir sind Ihr professioneller und unabhängiger Ansprechpartner. Kommen Sie gerne direkt auf uns zu!


Jetzt Kontakt aufnehmen.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen