Die Kehrseite der Preisrückgänge sind höhere Ertragserwartungen

Die Kehrseite der Kursrückgänge sind höhere Ertragserwartungen für die Zukunft. Am Beispiel der oft genutzten 60 Prozent Aktien und 40 Prozent Anleihen Portfoliostruktur wird dies von Christoph Leichtweiß exemplarisch dargestellt. Es wird deutlich, dass die zukünftige Ertragsqualität heute besser ist als im Rahmen des „Corona Schocks“.



Die Themen im Überblick

  • Quantitative Ertragserwartungen auf „Corona Crash Niveau“, aber bessere Planbarkeit

  • Richtung passt, Ausmaß unsicher: Inflationserwartungen gefallen

  • Strom- und Gaspreise als Symptome des Schocks: Preisrückgang als Ergebnis von Adaptionen und Gegenmaßnahmen

  • Europäische Aktien: Bewertungsaufschläge reflektieren den bekannten Gegenwind für die Unternehmen


„Was bedeutet das konkret für mich!?“


Die erwartete Risikostreuung und die Ertragserwartung eines diversifizierten Portfolios sind nach dem Preisrückgang deutlich besser geworden. Es lohnt sich nun über den Abbau von Kasse Positionen nachzudenken und diese Schrittweise in die - dem eigenen Risikoprofil entsprechende - Depotstruktur zu investieren.


Ihr finanzieller Strategieberater


Die eigene finanzielle Situation zu erfassen kann komplex sein und viel Zeit in Anspruch nehmen. Auch die Interpretation der Ergebnisse und die darauf aufbauende Herleitung einer Handlungsstrategie ist herausfordernd. Als erfahrene und objektive Experten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


Zum Kontaktformular


Sie möchten keine Beiträge und Videos verpassen? Abonnieren Sie unseren Newsletter

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen