Eingestellt am 6. Mai 2015 · Eingestellt in Markteinschätzung

Deflationsangst abgehakt?

In den vergangenen Monaten wurde passend zu den Inflationsdaten immer wieder das Schreckgespenst Deflation heraufbeschworen. In der Tat war es auffällig, dass sich die Inflationsraten in den größten Industrieländern nahezu synchron verhielten.  Neben den belastenden Auswirkungen der globalen Schuldenkrise, die bis heute die konjunkturelle Entwicklung beeinträchtigen, liegen die Gründe für die niedrigen Inflationsraten auch in der rückläufigen Preisentwicklung für Rohstoffe. Besonders heftig wirkte sich der Verfall des Rohölpreises im letzten Jahr auf die Inflation aus. Wie stark der Faktor Energiekosten die Inflationsentwicklung beeinflusst, lässt sich in der unteren Abbildung erkennen. Es ist gut zu erkennen, dass die Kernrate der Inflation (ohne Energie, Nahrungsmittel und Tabak) deutlich höher als die Inflation aller Güter ist. In dem betrachteten Zeitraum waren die Preisentwicklungen für Nahrungsmittel und Tabak nur marginal, so dass der Inflationsrückgang klar dem Ölpreisverfall zugeschrieben werden kann.inf

Um die Abhängigkeit von Inflationsraten und Rohstoffpreisen im großen Kontext zu betrachten, lohnt sich eine Rückblende in die letzten 10 Jahre. In der unteren Grafik sind die Veränderungen zum Vorjahr für Rohöl und für Industriemetalle (über einen Index) abgebildet. Dazu werden die Inflationsraten für China, USD und die Eurozone ins Verhältnis gesetzt. Man kann gut erkennen, dass die Preisentwicklung der Rohstoffe eine gute Indikation für die Entwicklung der Inflationsraten darstellt.

rohs

Wie gut aus der Grafik zu erkennen ist, sind die Preise für Metalle und Rohöl in den letzten Jahren mehrheitlich gefallen. Seit Mitte März hat sich jedoch eine Aufwärtsbewegung in den beiden besagten Preisen ausgebildet, die das Potential besitzt, die zukünftigen Inflationsraten wieder steigen zu lassen.

Eine gute Indikation für die erwarteten zukünftigen Inflationsraten bietet der Kapitalmarkt. Hier werden u.a. auch die Inflationserwartungen gehandelt und Anleger können sich somit mittels Finanzinstrumente gegen eine steigende Inflation absichern. Die nachfolgende Grafik verdeutlicht sehr gut, wie stark die Erwartungen in den letzten Wochen zugenommen haben.

infXexp

Noch ist nicht abzusehen, ob sich die Inflation nachhaltig entwickeln wird oder ob der aktuelle Anstieg nur eine kleine Gegenbewegung darstellt. Jedoch sollte klar ist, dass angesichts der weltweit noch immer steigenden Verschuldungen von Staaten, Unternehmen und privaten Haushalten ein großes Interesse an steigenden Inflationsraten besteht. Daher ist auch die Geldpolitik darauf ausgelegt die Zinsen auf einem möglichst geringen Niveau zu halten (vorzugsweise unterhalb der Inflationsrate). Eine sogenannte Reflations-Politik (einhergehend mit finanzieller Repression) würde den Schuldenberg (als auch die Ersparnisse von Sparern) über einen langen Zeitraum schrumpfen lassen.

Da der Kapitalmarkt natürlich auch auf die Veränderungen des Inflationsausblicks reagiert, ergeben sich für Finanzanlagen zwangsläufig auch neue Konditionen. So reagierte der Anleihemarkt in den letzten Tagen besonders heftig auf die anziehenden Rohstoffpreise. Die anziehenden Renditen führten naturgemäß zu fallenden Kursen bei den Anleihen (siehe Grafik unten).

yiels

Folgen für Anleger

Der aktuelle Anstieg der Anleiherenditen muss jedoch noch nicht das Ende des Zeitalters der Niedrigzinsen gewesen sein. Doch Anleger sollten sich immer im Klaren darüber sein, dass man das eigene Portfolio nicht zu einseitig aufstellen sollte. Ein erster Schritt, um eine ausgewogene/optimale Portfoliostruktur zu erreichen, ist es, die Bestandteile gegeneinander abzuwägen. Dabei sollte auf jeden Fall auch ein ausreichender Inflationsschutz im Portfolio (Investition in Finanzanlagen, die von steigenden Inflationsraten profitieren) berücksichtigt werden.

Sprechen Sie mit uns

Gerne erläutern wir Ihnen, welche Konsequenzen sich für Ihr Depot und Vermögen ergeben. Ein erstes Telefonat oder Gespräch ist natürlich kostenfrei, der Erkenntnisgewinn für Sie aber sicherlich nicht umsonst.

Beratung anfordern

Finanzielle Bildung – Veranstaltungsübersicht

Ein Zitat besagt, dass die Investition in Wissen die besten Zinsen bringt. Dies gilt wohl umso mehr in der heutigen Zeit!

YPOS Kapitalmarkt-Dialog am 19.05.2015

Konjunkturdaten, volkswirtschaftliches Umfeld, Anlageklassen und Portfoliokonstruktion. Der YPOS Kapitalmarkt-Dialog bietet Ihnen monatlich einen Überblick zu den wichtigsten Trends und Hintergründen an den internationalen Kapitalmärkten. Ersparen Sie sich viel Zeit und Lektüre von Wirtschaftsnachrichten und nutzen Sie unsere gesammelten Informationen. Am Ende des Webinars besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu richten.

Die nächste Onlinekonferenz findet am 19.05.2015 statt. Melden Sie sich jetzt direkt an:

Zur Anmeldung

Ein gutes Instrument für Ihre Geldanlage

Um die häufigsten Anlegerfehler zu vermeiden, bietet sich eine wissenschaftlich fundierte und disziplinierte Anlagestrategie an, die mittels einer strategischen Vermögensverwaltung umgesetzt wird.

Wertentwicklung des Strategiedepots Faktor Portfolio seit Auflage*

perfXfaktor

*Die in der Vergangenheit erzielte Wertentwicklung ist keine Garantie für künftige Wertentwicklung. Die vorliegenden Informationen dienen ausschließlich Lernzwecken und sollten nicht als Anlageberatung oder Aufforderung zum Erwerb oder Verkauf eines Wertpapiers betrachtet werden.

Weitere Informationen

Haftungsausschluss/Disclaimer
Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Haftung für die Verwendung des vorliegenden Dokuments oder seines Inhaltes. Alle Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für zuverlässig erachtet. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar, noch enthält es die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Keinesfalls stellt dieses Dokument eine Anlageberatung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Investitionsentscheidungen müssen auf Grundlage des Verkaufsprospektes erfolgen, der von dem Emittenten genehmigt und bei der zuständigen Wertpapieraufsicht hinterlegt ist. Sie dürfen nicht auf Grundlage des vorliegenden Dokuments erfolgen. Die besprochenen Investments können für den einzelnen Anleger, je nach Risikoklasse, Anlageziel und finanzieller Lage, unpassend sein. Jeder Leser, vor allem jeder Privatanleger, ist dringend gehalten, sich vor jeder Investitionsentscheidung umfassend zu informieren und vor der Erteilung einer Order den Ratschlag der Bank, des Brokers oder des Investment- respektive Vermögensberaters einzuholen. Die YPOS Finanzplanung GmbH ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Zurückliegende Wert-, Preis- oder Kursentwicklungen geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung des Investments. Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die genannten Kursziele erreicht werden. Es ist möglich, dass die YPOS Finanzplanung GmbH, ein verbundenes Unternehmen, Anteilseigner, Führungskräfte oder Angestellte Käufe oder Verkäufe in einem in dieser Publikation beschriebenen oder damit verbundenen Wertpapieren, Rohstoffen, Fonds oder Unternehmen tätigen oder getätigt haben oder in anderer Weise Anteile an Unternehmen, Rohstoffen oder Fonds dieser Publikation hält. Nähere Informationen enthalten die Hinweise nach § 34b WpHG. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind in Großbritannien nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Service Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement – Exemptions) oder 1996 in der derzeit gültigen Fassung beschrieben sind. Anderen Personen oder Personengruppen darf dieses Dokument weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Verteilung dieses Dokuments und der darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Sönke Liebig Die Reproduktion, Veränderung oder kommerzielle Nutzung des Dokuments und seines Inhaltes ist untersagt und ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung seitens der YPOS Finanzplanung GmbH unzulässig. Die YPOS Finanzplanung GmbH kann gegenüber Jedermann jederzeit ohne Angabe von Gründen die sofortige Unterlassung der Weitergabe des Dokuments verlangen. Sofern keine Angaben bezüglich der Quellen von Grafiken gemacht werden, entstammen diese der Quelle presentermedia.com. Urheberrecht Die in diesem Dokument veröffentlichten Beiträge und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigungen kann der Herausgeber erteilen.

Über den Autor

Christoph Leichtweiß ist Geschäftsführer der YPOS Vermögensmanagement GmbH.