YPOS Markets 17/2016 – Inflation USA und Ausblick für das nächste Halbjahr

  • YPOS Markets 17/2016 – Inflation USA und Ausblick für das nächste Halbjahr

    Die USA-Wirtschaft hat, wie schon in den letzten Jahren häufiger beobachtet, einen schwachen Start in das neue Jahr hingelegt. Doch die jüngsten Daten machen Hoffnung, dass die zugrundeliegende Dynamik der US-Wirtschaft stark und nachhaltig ist.

    Inflation mit stärkstem Anstieg seit 2013

    Die Inflation (Consumer Price Index) ist im April im Vergleich zum Vormonat um 0,4 % gestiegen. Ein solch signifikanter Anstieg liegt schon Jahre zurück und verstärkt die Chancen weiterer Leitzinserhöhungen in den USA.

    USXCPIXMOM

    Doch bevor man zu einer Erwartungen von stark steigender Inflation gelangt, sollte man sich noch weitere Indikatoren ansehen. Eine Möglichkeit besteht darin, die Veränderung zum Vorjahr zu betrachten. Die nachfolgende Grafik bietet einen Vergleich zwischen den Inflationsdaten mit der sogenannten Kernrate. Unter der Kernrate ist die Inflation ohne die zyklischen Komponenten Energie und Nahrungsmittel zu verstehen. Wie gut erkennbar ist, ist die Kernrate im letzten Monat leicht gefallen, doch steigt bereits seit einiger Zeit konstant an. Die breite Inflation (graue Linie) beginnt aktuell, auch anzusteigen. In Kombination würde ein anhaltender Aufwärtstrend der verschiedenen Inflationskomponenten einen positiven Impuls für die Gesamtwirtschaft darstellen.

    USXCPIXYOY

    Gründe für Inflation

    Ein Grund weshalb die Marktteilnehmer eine ansteigende Inflation mögen, liegt darin, dass die steigenden Preise eine Knappheit von Ressourcen verdeutlichen. Wenn also geringe ungenutzte Kapazitäten (geringe Arbeitslosigkeit) bestehen, werden Faktoren wie Arbeit knapper und führen zu steigenden Löhnen. In der nachfolgenden Grafik ist das durchschnittliche Wachstum des Stundenlohns abgebildet. Die Besonderheit bei dem Indikator der Notenbank von Atlanta, besteht darin, dass die Lohnentwicklung für verschiedene Arbeitnehmergruppen gemessen wird.

    Es ist gut zu erkennen, in welche Richtung die Entwicklung der letzten Monate und Jahre verläuft. Das vom Indikator angezeigte Wachstum beläuft sich auf derzeit 3,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Verglichen mit den oben dargestellten Inflationsdaten sind die Wachstumsraten für die Stundenlöhne deutlich höher als die Inflationsraten, was eine reale Lohnsteigerung bedeutet.wageXgrowth

    Als interessantes Detail ist zu beobachten, dass das breite Lohnwachstum in den letzten Monaten stärker steigt, als die Löhne von Universitätsabsolventen. Dies resultiert aus einer höheren Nachfrage nach weniger gut ausgebildeten Arbeitnehmern, welche entsprechend in steigenden Löhnen resultiert. Insgesamt stellt sich die Situation am US-Arbeitsmarkt durchaus positiv dar.

    Warum werden Arbeiter knapp?

    Die Arbeitslosenzahlen liegen in den USA bei ca. 5 Prozent und damit auf einem sehr niedrigen Niveau. In der Vergangenheit gab es nur wenige Phasen, in denen die Arbeitslosenrate niedriger als aktuell war. Wenn die Arbeitslosenrate so niedrig ist, bedeutet dies in der Theorie, dass Arbeitnehmer eine größere Chance haben, eine Gehaltserhöhung zu erhalten oder in eine Anstellung zu wechseln, die eine bessere Entlohnung verspricht. Denn es besteht typischerweise ein inverser Zusammenhang zwischen der Lohnentwicklung und Arbeitslosenrate.

    Ein Blick auf ein weiteres Maß des Arbeitsmarktes stützt die Vermutung einer verbesserten Verhandlungsposition für Arbeitnehmer: Die nachfolgende Grafik stellt die Quote der Kündigungen dar, welche sich seit einiger Zeit im Anstieg befindet. Arbeitnehmer kündigen typischerweise nur dann, wenn es gute Möglichkeiten gibt, einen neuen, besser bezahlten Job zu finden. Daher verdeutlicht dieser Indikator gut die wachsende Zuversicht der Arbeitnehmer.

    quits

    Auch die Anzahl offener Stellen zeichnet ein sehr positives Bild aus Sicht der Arbeitnehmer. Das aktuelle Niveau ist das höchste seit dem Jahr 2002.

    openings

    Fazit für Anleger

    Die US-Wirtschaft steht allem Anschein nach auf soliden Beinen und könnte im weiteren Verlauf des Jahres abermals positiv überraschen.

    Die Gesamtstimmung an den Märkten sieht derzeit ganz anders aus. Die Nerven der Anleger sind gespannt, denn im Juni stehen viele wichtige Entscheidungen an: Die Notenbanken tagen erneut und nach den neuesten Daten sind die Chancen einer Zinserhöhung in den USA wieder stark gestiegen. Die Brexit-Abstimmung rückt näher und verbreitet ihrerseits Nervosität unter den Marktteilnehmer.

    Angesichts der zuletzt deutlich eingetrübten Stimmung an den Kapitalmärkten und der zahlreichen Einflussfaktoren würde es nicht überraschen, wenn sich das Jahr 2016 noch ganz anders entwickelt, als es die ersten fünf Monate vermuten lassen. Eine anziehende Inflation durch eine Stabilisierung der Rohstoffe in Kombination einer positiven US-Wirtschaft sowie fiskalen Stimuli in China und Japan könnten die Aktienmärkte im 2. HJ 2016 unerwartet nach oben ausbrechen lassen.

     

    Webinar: YPOS Kapitalmarkt-Dialog am 15. Juni 2016

    Einen Gesamtüberblick zu den Kapitalmärkten erhalten Sie im nächsten „YPOS Kapitalmarkt-Dialog“, am Dienstag, den 15. Juni 2016 um 18.00 Uhr. Die Dauer beträgt ca. 60 Minuten.

    Am Ende des Webinars besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten Christoph Leichtweiß zu richten.

    Melden Sie sich jetzt direkt an:

    [button link=“https://attendee.gotowebinar.com/register/107999904293803267″ size=“default“ target=“_blank“ icon=“star“ style=“default“]Zur Anmeldung[/button]

    [toggle title=“Haftungsausschluss/Disclaimer“] Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Haftung für die Verwendung des vorliegenden Dokuments oder seines Inhaltes. Alle Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für zuverlässig erachtet. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar, noch enthält es die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Keinesfalls stellt dieses Dokument eine Anlageberatung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Investitionsentscheidungen müssen auf Grundlage des Verkaufsprospektes erfolgen, der von dem Emittenten genehmigt und bei der zuständigen Wertpapieraufsicht hinterlegt ist. Sie dürfen nicht auf Grundlage des vorliegenden Dokuments erfolgen. Die besprochenen Investments können für den einzelnen Anleger, je nach Risikoklasse, Anlageziel und finanzieller Lage, unpassend sein. Jeder Leser, vor allem jeder Privatanleger, ist dringend gehalten, sich vor jeder Investitionsentscheidung umfassend zu informieren und vor der Erteilung einer Order den Ratschlag der Bank, des Brokers oder des Investment- respektive Vermögensberaters einzuholen. Die YPOS Finanzplanung GmbH ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Zurückliegende Wert-, Preis- oder Kursentwicklungen geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung des Investments. Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die genannten Kursziele erreicht werden. Es ist möglich, dass die YPOS Finanzplanung GmbH, ein verbundenes Unternehmen, Anteilseigner, Führungskräfte oder Angestellte Käufe oder Verkäufe in einem in dieser Publikation beschriebenen oder damit verbundenen Wertpapieren, Rohstoffen, Fonds oder Unternehmen tätigen oder getätigt haben oder in anderer Weise Anteile an Unternehmen, Rohstoffen oder Fonds dieser Publikation hält. Nähere Informationen enthalten die Hinweise nach § 34b WpHG. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind in Großbritannien nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Service Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement – Exemptions) oder 1996 in der derzeit gültigen Fassung beschrieben sind. Anderen Personen oder Personengruppen darf dieses Dokument weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Verteilung dieses Dokuments und der darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Sönke Liebig Die Reproduktion, Veränderung oder kommerzielle Nutzung des Dokuments und seines Inhaltes ist untersagt und ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung seitens der YPOS Finanzplanung GmbH unzulässig. Die YPOS Finanzplanung GmbH kann gegenüber Jedermann jederzeit ohne Angabe von Gründen die sofortige Unterlassung der Weitergabe des Dokuments verlangen. Sofern keine Angaben bezüglich der Quellen von Grafiken gemacht werden, entstammen diese der Quelle presentermedia.com. Urheberrecht Die in diesem Dokument veröffentlichten Beiträge und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigungen kann der Herausgeber erteilen. [/toggle]

     

    Leave a comment

    Required fields are marked *